Zeitzeugen

Lebensgeschichte nach dem Holocaust
Zwei Überlebende des Holocaust – Livia Bitton-Jackson und David Ben Dor – haben im Oktober 2012 mit Studierenden und Dozenten der PH Weingarten über ihre Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus und ihr Leiden während der Verfolgung, aber auch über das Überleben und Weiterleben gesprochen. Die Reise wurde durch die Stiftung "Erinnerung Verantwortung Zukunft" ermöglicht. Die geführten Interviews werden aktuell beforscht und didaktisch aufbereitet, um als Brücke zwischen Zeitzeugen und zukünftigen Generationen zu dienen.

In den Händen der Schülerinnen und Schüler von heute wird in Zukunft die Erinnerung an den Holocaust liegen. Sie sind diejenigen, die die Erinnerungen weitertragen und gestalten werden. Um sie dazu nicht nur zu ermutigen, sondern auch zu befähigen, fokussiert das Projekt auf zwei Aspekte: Das Wort der Zeitzeugen und die Partizipation der Schülerinnen und Schüler am Erinnerungsdiskurs.